Hygiene für die Psyche – Stabil bleiben in der Krise

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Zeit-für-sich-selbst-2-1024x1024.png

Jede Krise stellt uns vor neue Herausforderungen und oft sind wir nicht darauf vorbereitet.

Denn manchmal braucht man Zeit für sich selbst, um das Chaos im Kopf zu ordnen!

Aber jeder Mensch reagiert ganz unterschiedlich auf diese Herausforderungen.

Aktuell haben alle Menschen eine neue Herausforderung, auf die sie nicht vorbereitet waren. Die Rede ist von Corona.

Bleiben Sie aktuell auch mental gesund?!

Vom gedanklichen Tief, Ängsten, Sorgen bis hin zur Existenzangst: Unsere Psyche kann uns ganz gewaltig stressen und die aktuellen Themen rund um Corona machen solche Situationen nicht unbedingt entspannter und leichter.

Ich stelle aktuell fest, dass auch die Menschen, die früher weniger anfällig für persönliche Krisen waren, plötzlich Ängste entwickeln. Aus meiner Sicht ist das verständlich, weil diese Krise eine massive, umfassende Herausforderung ist, worauf niemand vorbereitet war. Der Kontrollverlust über die eigene Lebensgestaltung setzt viele Menschen unter Druck und löst Hilflosigkeit aus. Lebensabläufe verändern sich, der Alltag muss häufig neu strukturiert werden. Handlungsoptionen und Planungen im privaten Bereich sind stark eingeschränkt. Der berufliche Alltag verändert sich. Vieles findet nur noch online statt, persönlicher Kontakt wird neu definiert.  

Gerade in den Herbst – und Wintermonaten leiden Menschen häufig unter einem Stimmungstief.

Die dunkle Jahreszeit, die Tage werden kürzer und das Wetter wird herbstlich und winterlich. Vielleicht dann noch einige neue Anforderungen, Herausforderungen, unerledigte Aufgaben oder Veränderungen und schon wird massiver Stress ausgelöst. All das kann sich bedrückend auf die Psyche auswirken. Daher sind die erneute Corona Einschränkungen aus psychosozialer Sicht besonders schwerwiegend, denn sie verstärken diese Tendenzen.

Die Tatsache, dass das Ende der Corona-Krise mit all ihren Einschränkungen und Veränderungen bislang nicht abzusehen ist, kann ein Gefühl von Angst, Ohnmacht und Perspektivlosigkeit auslösen. Bei vielen Menschen macht sich Hilflosigkeit, Frust und ein Gefühl von Machtlosigkeit bemerkbar. Das Nervenkostüm wird spürbar dünner, die Nerven liegen blank und das macht sich in vielen Situationen bemerkbar, in uns selbst, privat und auch beruflich. Der Bedarf an Orientierung steigt.

Eine stabile Psyche und mentale Stärke sind daher momentan besonders wichtig; nicht zuletzt, weil momentan schwer abzusehen ist, wie lange diese Ausnahmesituation noch andauern wird.

Psychohygiene – die Widerstandsfähigkeit der Psyche trainieren

Genau wie der Körper braucht auch die Seele ein gesundes Abwehrsystem. Vielleicht haben sie schon einmal davon gehört? Das gesunde Abwehrsystem der Psyche bezeichnet man als Resilienz.

Wie wir das körperliche Immunsystem aufbauen und pflegen müssen, ist den meisten bekannt. Aber auch das Immunsystem der Psyche muss entwickelt, angepasst, gepflegt und trainiert werden.

Vielen Menschen wissen, dass sie auf ihren Körper achten müssen, um eine bessere Lebensqualität zu erreichen und gesund zu bleiben.

Aber genauso sollten Sie auch die Psyche trainieren und pflegen, um möglichst resilient, also widerstandsfähig zu sein.

Mein persönlicher Rat für Sie

Erlernen Sie einen Umgang mit Unveränderlichem.

Sie können nur das verändern, was veränderbar ist und worauf Sie Einfluss haben.

Konzentrieren Sie sich immer auf das, was Sie gerade kontrollieren können.

Zögern Sie nicht, sich professionelle Hilfe zu suchen.

0160-93859699
info@burn-in-coach.de